Australien Camper und Wohnmobil Reisen vom Spezialist

+49 8142 58 00 31
KONTAKT
08142 - 58 00 31
Gröbenzell
06:48:53
info@australia-travelteam.com

Nutzen Sie unser Online Reiseanfrage-Tool


CAMPER PREISE

Camperdatenbank

Filter zurücksetzen

Die Preis- und Ticketpolitik der Linienfluggesellschaften

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden

Flugpreise gibt es wie den sprichwörtlichen Sand am Meer und Sie fragen sich berechtigterweise, warum...? Der Tarifdschungel ist zum Teil recht unübersichtlich und wir wollen mit diesen Informationen ein klein wenig Licht in das Dunkel bringen.






Die Wahrheit gleich am Anfang:

Eine Fluggesellschaft ist ein Wirtschaftsunternehmen und hat nichts zu verschenken, d.h. Sie muß nach Möglichkeit Gewinne erwirtschaften. D.h. eine Fluggesellschaft reagiert preislich gesehen heutzutage auch sehr schnell auf Angebot und Nachfrage. D.h. die Flugpreise sind ständig in Bewegung. Wenn die Buchungslage im kurzfristigen Bereich nicht so läuft wie geplant, dann wird auch schnell ein kurzfristig buchbarer Sondertarif auf den Markt gebracht, der dann oftmals auch nur für wenige Tage buchbar ist. Für diese kurzfristigen Sonderangebote wird aber immer nur ein begrenztes Platzkontingent zur Verfügung gestellt und nicht alle noch
freien Plätze verkauft.

Die Wahrheit ist die, das die Fluggesellschaft lieber einige Flugplätze leer fliegt, als sie zu jedem Preis zu "verramschen". Jetzt fragen Sie sich vielleicht, warum verkauft denn die Fluggesellschaft nicht alle freien Plätze zu sehr, sehr günstigen Preisen - gemäß dem Motto " Hauptsache die €uros kommen in die Kiste". Antwort: Die Fluggesellschaften wollen auf gar keinen Fall daß die Kunden glauben, wenn sie spät buchen erhalten sie einen besseren Preis, als wenn sie früher buchen. Eine Full Service Airlines hat eine andere Kostenstruktur, als die Billigflieger a la Ryan Air oder Easyjet - d.h. mit nur billig verkauften Ticket kann sie kein Geld verdienen. Deshalb dienen kurzfristig anberaumte Preisaktionen immer nur der Fixkostenminimierung, aber bestimmen nie die langfristige Preispolitik einer Fluggesellschaft.

Wann ist der beste Zeitpunkt der Buchung?

In den allermeisten Fällen lohnt sich das Warten auf Sondertarife nicht, weil es sie entweder nicht gibt, oder sie mit ihren sehr restriktiven Ticketbestimmungen für Ihre Reise nicht anwendbar sind. Was nützt ein Ticket das maximal 30 Tage gültig ist, einem Reisenden der 6 Wochen bleiben will? Oder ein Ticket, daß sofort ausgestellt und bezahlt werden muß, wenn der Urlaub noch gar nicht genehmigt worden ist?

Unser gut gemeinter Rat - machen Sie sich nicht verrückt, wegen € 20,-- hin oder her beim Flugpreis. Am Ende der Reise wissen Sie sowieso nicht so genau, wieviel Sie jetzt genau ausgegeben haben - und ehrlicherweise interessiert Sie das auch nicht. Sie hatten eine tolle Reise und einen tollen Urlaub und viele nachhaltige Erinnerungen. Sie haben tolle Leute getroffen, interessante Gespräche geführt und sich an Leib und Seele erholt - das zählt, das macht das Leben lebenswert.

Ein vielleicht etwas kurioser Rat - gehen Sie großzügig mit sich und ihrem Geld um, es wird doppelt und dreifach wieder zu Ihnen zurückkehren. Na ja, jetzt denken Sie vielleicht, na, der will mich doch nur über das Ohr hauen, und mir einen teueren Flug verkaufen, den ich woanders viel billiger buchen könnte?
Ja, stimmt, auch wir wollen Ihnen etwas verkaufen, denn es macht mehr Spaß etwas zu verkaufen, als etwas nicht zu verkaufen. Schließlich lebt unsere gesamte Wirtschaft vom Verkaufen - es ist also nichts Ehrenrühriges etwas verkaufen zu wollen.

Also, wann ist der beste Zeitpunkt der Buchung?
Der ist dann, wenn Sie Ihre Reise fest geplant haben, der Urlaub fest steht und Sie sicher sind, daß Sie reisen können und wollen.
Das kann 11 Monate oder 2 Monate vor Reiseantritt sein. Die Rahmenbedingungen sind hier sehr inidividuell und unterschiedlich.
Wir werden Ihnen auf jeden Fall immer den für Sie günstigsten Flug zum jeweiligen Zeitpunkt anbieten.

Wie gestaltet eine Fluggesellschaft die Preise ?

Jede Fluggesellschaft hat heutzutage in der Economy Klasse und zum Teil auch in der Business Klasse mehrere Flugpreise im Markt.

Am Beispiel von Qantas Airways läßt sich dieses am besten verdeutlichen.

Qantas Airways bietet in der Economy Klasse vier verschiedene Flugpreise an. Und um gleich die am meisten gestellte Frage zu beantworten. Im Produktbereich gibt es zwischen diesen Flugpreisen keinerlei Unterschied. D.h. Sie bekommen das gleiche zu Essen und Trinken, sitzen auf den gleichen Sitzen usw.

Diese Flugpreise werden in sogenannten Buchungsklasse unterteilt. Bei der Qantas sind das die Buchungklassen S / L / M und K
D.h. S ist die kostengünstigste Buchungsklasse und K die teuerste. Bei Qantas ist der Preisunterschied zwischen S und K immerhin € 350,-- pro Person.

Im Flugreservierungsystem sieht es dann z.B. bei einem Flug Frankfurt - Sydney wie folgt aus

Hinflug z.B. am 03.Juli 2012

QF 6 J9 D9 Y9 B9*FRASYD 2325 0620 + 2 Tage
H9 K9 M9 R0 L9 V0 S9 N0 Q0 O0

Erklärung:

Die Buchstaben stellen die Buchungsklasse dar und die Zahlen dahinter zeigen an, ob es noch eine Buchungsmöglichkeit gibt. Das System zeigt maximal 9 freie Plätze. D.h. im obigen Beispiel stehen alle ex Deutschland zu verkaufenden Buchungsklasse S/L/M/K auf 9, d.h. sie können OK gebucht werden. Ob es nur mehr 9 freie Plätze gibt oder z.B. 30 wissen wir nicht, das ist das Betriebsgeheimnis der Fluggesellschaft.

Hinflug z.B. am 28.Juni 2012

QF 6 J4 D0 Y9 B9*FRASYD 2355 0510 + 2 Tage
H9 K7 M0 R0 L0 V0 S0 N0 Q0 O0

Erklärung

Auf diesem Flug sind die Buchungsklasse S / L und M auf Null gestellt, d.h. Sie sind nicht mehr buchbar, nur in der teuersten K Buchungsklasse sind noch genau 7 Plätze buchbar.

Und was ist mit den anderen Buchungsklassen außer S/L/M und K ?

Diese können wir ex Deutschland nicht verkaufen. Da dies ein weltweites Reservierungssystem ist, stellt Qantas Airways für alle Verkaufsgebiete unterschiedliche Buchungsklassen ins System. D.h. z.B ein Reisebüro in Paris kann einen Flug Paris - Frankfurt - Sydney nur in der R Buchungsklasse verkaufen, aber in Deutschland haben wir auf die R Buchungsklasse keinen Zugriff.

Wie kommt Ihr Flugpreis zustande:

Um bei dem Beispiel zu bleiben, versuchen wir natürlich immer die kostengünstigsten Buchungsklasse zu buchen. D.h. bei Qantas Airways auf dem Hin- und Rückflug die S Klasse. Oftmals ist es aber nicht möglich auf dem Hin- und Rückflug die S Klasse zu buchen, sondern z.B. kann auf dem Hinflug die S Klasse gebucht werden und auf dem Rückflug die L Klasse. Dann müssen die Flugpreis für die S und L Klasse zusammengezählt werden und durch 2 geteilt werden und so entsteht Ihr Flugpreis. D.h. es kann bei diesem Preissystem sehr viele unterschiedlich Buchungsklassenkombinationen geben, je nachdem welche Buchungsklassen auf dem Hin- und Rückflug gebucht werden können.

Im Prinzip können Sie diese Preispolitik auf alle Fluggesellschaften übertragen.

Auch im Linienflugverkehr gilt, „wer zuerst kommt, malt zuerst „ oder auf den Flugpreis übertragen - wer frühzeitig bucht erhält im Regelfall immer den günstigsten Preis, wer später oder sehr spät bucht, zahlt im Regelfall deutlich mehr - das ist nichts anderes als wenn Sie frühzeitig einen „Billigflug“ bei Ryan Air oder Air Berlin buchen. Wenn Sie hier erst vier Wochen vor Abflug buchen, dann gibt es auch keine Flüge für € 19,-- oder € 29,-- mehr.

Veranstalter- und Allgemeine Tarife

Manche Fluggesellschaften unterscheiden auch zwischen sogenannten Veranstaltertarifen und Allgemeinen Tarifen.
Veranstaltertarife sind im Regelfall etwas kostengünstiger als allgemeine Tarife. Sie können aber nur angewendet werden, wenn Sie in Australien oder Neuseeland auch ein Landprogramm hinzubuchen. Als Nurflug sind diese Tarife nicht verkaufbar. Landprogramm bedeutet die Buchung von einem Mietwagen, Wohnmobil, Rundreise oder Hotelübernachtungen. Die Mindestanforderung an das Landprogramm ist die Buchung mindestens einer Hotelübernachtung. Für diese Hotelübernachtung(en) unterbreiten wir Ihnen
natürlich gerne ein Angebot und nehmen diese gerne für Sie vor.

Ticketausstellung, Ticket Time Limits und Preissicherheit

Bitte beachten Sie folgende, sehr wichtigen Hinweise.

Ticketausstellung
Ein rechtsgültiger Beförderungsvertrag zwischen Ihnen und der Fluggesellschaft ist erst dann zustandegekommen, wenn ein Flugticket ausgestellt worden ist. Wie im richtigen Leben hat eine frühzeitige Ticketausstellung aber auch zwei Seiten.

Nachteil: Nach der Ticketausstellung bitten wir Sie das Flugticket gleich in voller Höhe zu bezahlen, da auch wir sofort mit der Ticketausstellung das Ticket bezahlen müssen. D.h. die Fluggesellschaft und nicht Sie arbeiten mit Ihrem Geld.

Vorteil: Die Fluggesellschaft muß sich an den Flugpreis und die zu berechnenden Steuern und Gebühren halten und kann keinerlei Erhöhungen in diesen beiden Bereichen mehr durchführen.

Eine frühzeitige Ticketausstellung hat allerdings auch andere Vorteile
Gesetz der Falles, dass es nach Ticketausstellung zu Flugplanänderungen kommt und dadurch entstehen zusätzliche Kosten für außerplanmäßige Übernachtungen oder Umbuchungen, dann muß rein rechtlich gesehen die Fluggesellschaft für diese Kosten in voller Höhe aufkommen.

Wenn kein Flugticket ausgestellt ist, gibt es keinen Beförderungsvertrag zwischen Ihnen und der Fluggesellschaft aus dem beide Seiten Rechten und Pflichten ableiten können. D.h. die Fluggesellschaft kann jederzeit sowohl den Flugtarif, wie auch die Position Steuern, Gebühren und Treibstoffkostenzuschläge erhöhen. Bei Flugplanänderungen und damit verbundenen Kosten, bleiben Sie auf den Kosten sitzen und nicht die Fluggesellschaft.

Fazit: Eine frühzeitige Ticketausstellung schafft Preis- und Rechtssicherheit ! Nachdem in den letzten beiden Jahren in schöner Regelmäßigkeit insbesondere die Treibstoffkostenzuschläge mehr oder minder über Nacht erhöht wurden, empfehlen wir generell eine frühzeitige Ticketausstellung, den die Vorteile überwiegen die Nachteile bei weitem.

Ticket Time Limits

In jeder Flugbuchung wird von den Fluggesellschaften ein sogenanntes Ticket Time Limit (TTL) gesetzt.
Dies ist ein ganz konkretes Datum, bis zu dem die Ticketnummer des ausgestellten E Tickets in die Flugbuchung eingetragen sein muß. Die Einhaltung dieses sogenannten Ticket Time Limits (TTL) überwacht heutzutage der „liebe Computer“. D.h. wenn bis zum angegeben TTL Datum keine Ticketnummer eingetragen ist, dann löscht der Computer ganz automatisch alle getätigten Flüge.

Der Zeitrahmen der Ticket Time Limits kann ganz unterschiedlich. Bei stark ermäßigten Sondertarife beträgt das TTL oftmals nur 72 Stunden nach Buchung. D.h. innerhalb von drei Tagen muß das E Ticket ausgestellt und die Ticketnummer in die Buchung eingegeben werden.

Jede Fluggesellschaft kocht hier mehr oder minder ihr eigenes Süppchen und die Zeitspannen reichen von 72 Stunden nach Buchung bis minimal 3 Wochen vor dem jeweiligen Abflugdatum.

Über die Einhaltung der TTL wachen natürlich wir und sorgen dafür das die TTL`s der angebotenen und gebuchten Tickets auch entsprechend eingehalten.

Warum setzen die Fluggesellschaften diese TTL?

Nur wenn ein Ticket ausgestellt ist, erhalten die Fluggesellschaften auch den Gegenwert dieses Tickets in Euro ausbezahlt. Solange nur eine Reservierung im Computer der Fluggesellschaft vorhanden ist, aber kein Ticket ausgestellt wurden, fließt kein Geld und die Fluggesellschaft weiß nicht 100%ig über diese vorhandene Flugbuchung tatsächlich realisiert wird.

Aus diesem Grunde setzen viele Fluggesellschaft immer kurzfristigere TTL nach Erstellen der Buchung im Computer. Wenn kein Ticket ausgestellt wird, oder das betreffende Büro die Buchung von sich aus wieder kurzfristig löscht, dann bleibt den Fluggesellschaften immer noch genügend Zeit diesen freien Platz wieder zu verkaufen und sie bleiben kurzfristig nicht auf Plätzen sitzen, die sie kurzfristig dannnicht mehr verkaufen können und somit einen entsprechenden finanziellen Verlust erleiden.

Ausstellung von E - Tickets

Ab dem 01.06.2008 werden von fast allen Fluggesellschaften auf der Welt nur noch sogenannte Elektronische Tickets - sogenannte E Tickets ausgestellt. D.h. die altbekannten Papiertickets gehören der Vergangenheit an und es gibt Sie nicht mehr.

Die Ausstellung von E Tickets bringt auch für Sie als Verbraucher viele Vorteile. So können Tickets schnell und umkompliziert per Mail versandt werden und gehen nicht auf dem Postwege verloren.

Sie können Ihr E Ticket nicht verlieren, denn Ihre E Ticketnummer ist immer im Computer der jeweiligen Fluggesellschaften gespeichert. D.h. die aufwendige und teuere Ausstellung von Ersatzflugscheinen entfällt völlig.

Wie funktioniert das Einchecken mit E-Tickets in Zukunft?

Sie gehen einfach mit Ihrem gültigen Reisepass zum Check In Schalter der jeweiligen Fluggesellschaft und checken nur mit Ihrem
Reisepass ein. Das Check In Personal ruft an Hand Ihrer Reisepassdaten Ihre Flugbuchung auf und nimmt das Einchecken des
Gepäckes und das Erstellen der Bordkarte vor.

Zu Ihrer und unserer Sicherheit erhalten Sie von uns jeweils noch eine schriftliche E Ticket Flugbestätigung, auf dem auch der
Buchungscode vermerkt ist, unter dem Ihre Flugbuchung im Computersystem der jeweiligen Fluggesellschaft aufzufinden ist.
Die australischen- und neuseeländischen Einwanderungsbehörden verlangen außerdem die Mitführung dieses schriftlichen E
Tickets, obwohl es sehr selten bei der Einreise verlangt wird.

Mit freundlichen Grüßen
Australia Travelteam
Wilfried Roggenkamp
-Geschäftsführer-

Gröbenzell, Juli 2016





Die aktuellen Preise senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.




persönliches Angebot anfordern

Kategorie

Ihre Kontaktdaten











KONTAKTIEREN SIE UNS

Telefon

Telefon:
Sie erreichen uns Mo - Fr
von 9 - 13 Uhr
und 15 - 18 Uhr.

+ 49 8142 58 00 31

Kontakt

Reiseanfrage:
Nutzen Sie dafür unser Online-Reiseanfrage-Tool

Email

E-Mail:
Schreiben Sie uns gerne eine Mail.
info@australia-travelteam.com