Australien Camper und Wohnmobil Reisen vom Spezialist

+49 8142 58 00 31
KONTAKT
08142 - 58 00 31
Gröbenzell
13:31:51

Nutzen Sie unser Online Reiseanfrage-Tool


Best of Queensland - 16 Tage ab Brisbane bis Cairns oder umgekehrt

Eine Sinfonie von Farben versetzt Sie in Erstaunen. Tiefstes Blau an den langgezogenen Stränden der Sunshine Coast oder an einem der schönsten Strände der Welt - Whiteheaven Beach. Sattes Grün im Lamington, Eungella oder dem weltberühmten Daintree Nationalpark - der den ältesten Regenwald der Welt beherbergt - älter als der Urwald am Amazonas! Grelles Rot im Undarra Nationalpark, Outback pur.



Wilfried Roggenkamp

EXPERTEN-TIPPWilfried Roggenkamp

"Der "Sunhsine State" trägt seinen Namen völlig zu Recht. Die entspannte, sonnenverwöhnte Lebensweise der Australier bilden den Rahmen für Urlaub pur. Mein Tipp: Von August bis Ende Oktober unbedingt eine beeindruckende Walbeobachtungstour ab/bis Hervey Bay unternehmen. In den ruhigen Gewässern vor Hervey Bay kommen Sie diesen Giganten der Meere ganz nahe."




Hinweise

Gesamtstrecke ca. 2.580 km (Standardroute, ohne Varianten/Umwege)

Variante
Die Tour ist ganzjährig auch als 14-tägige Variante buchbar. Dabei entfallen die Tage 8-10. Sie fahren direkt von Townsville nach Mission Beach.

Sie können die Tour auch in umgekehrter Reihenfolge von Cairns nach Brisbane buchen.

Highlights

- Oftmals 2 Übernachtungen an einem Ort
- Kleine, unbekannte Nationalparks
- Undara Volcanic National Park

Termine: täglich
Hinweis Fahrzeugkategorien: AVIS Kat D = Nissan Pulsar (4Türer )oder ähnlich
AVIS Kat K = Nissan Xtrail SUV (4Türer) oder ähnlich

Aus unserer Galerie

-best_of_queensland_1.jpg

-best_of_queensland_2.jpg

-best_of_queensland_3.jpg




1. Tag: Brisbane - Hervey Bay

Heute beginnt das Abenteuer Ihres Lebens!

Während der nächsten sechzehn Tage werden Sie einige typische Queensland Städte erleben, sowie einige der schönsten Küstenlinien, für die Queensland so berühmt sind.

Holen Sie heute Morgen Ihren Mietwagen je nach Buchung vom Mietwagen Depot am Flughafen oder in der City ab.

Verlassen Sie Brisbane in nördlicher Richtung auf dem Bruce Highway (Highway 1). Der Bruce Highway führt Sie auf dem direkten Weg Inland nach Maryborough. Um entlang der Sunshine Coast zu fahren, folgen Sie dem Bruce Highway bis Sie die Beschilderung für den Sunshine Motorway erreichen.  Dieser Motorway bildet eine Umgehungsstraße um die Orte Mooloolaba and Maroochydore, wir empfehlen Ihnen jedoch den Motorway zu verlassen und stattdessen dem David Low Way zu folgen. 
 
Diese Küstenstraße führt Sie durch die Orte Mooloolaba und Maroochydore und weiter nach Norden vorbei an den Stränden Marcoola, Coolum, Peregian und Marcus Beach. Diese unglaublich reizvolle Fahrt entlang der Küste bringt Sie im Norden nach Noosa Heads. Verlassen Sie Noosa und fahren Sie weiter nach Tewantin und auf der Cooroy - Noosa Road nach Cooroy, wo Sie wieder auf den Bruce Highway gelangen. Fahren Sie weiter in Richtung Norden durch den Ort Gympie, nehmen Sie dann die Ausfahrt Maryborough. Von Gympie nach Maryborough sind es ca. 88 Kilometer (ungefähr 1 ½ Stunden). Die Fahrt von Maryborough nach Hervey Bay wird dann noch ca. 30 - 40 Minuten dauern und ist gut ausgeschildert. 

Unterkunft: Emeraldene Inn *** (Std.), Mantra Hervey Bay **** (Sup.), 2 Nächte
Tageskilometer: ca. 292 km

2. Tag: Hervey Bay

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung um Fraser Island zu erkunden.

Die Insel bietet eine reiche Vielfalt an ungezähmter Wildnis und Schönheit.

Auch der Dingo, Australiens bekannter Wildhund, ist auf Fraser Island zuhause. Die Dingos werden als eine der reinsten Rassen der Welt bezeichnet. Fraser Island beheimatet ebenso 354 dokumentierte Vogelarten, welches die Insel zu einem Paradies für Vogelbeobachter macht.

Empfehlenswert ist ein Besuch des Maheno Schiffswracks, der farbige Sand der Pinnacles, Eli Creek und Lake Mackenzie.
All diese Sehenswürdigkeiten können Sie auf einer gebuchten Allrad Tour sehen.

Zu Fraser Islands vielfältiger Tierwelt gehören auch die Buckelwale, die zwischen August und Oktober auf ihrer Wanderung entlang der Küste ziehen. In dieser Jahreszeit werden viele Touren angeboten um die vorbeiziehenden Wale von Booten aus zu beobachten. Die Touren sind nicht im Reisepreis mit einbegriffen und sind vor Ort zu bezahlen.

Wenn sie einmal diese zauberhafte Insel Fraser Island kennengelernt haben, wird es Ihnen schwer fallen die Insel wieder zu verlassen.

3. Tag: Hervey Bay - Agnes Waters

Agnes Waters ist ein netter Ferienort mit herrlichen Stränden. Kleine Nationalparks in der Umgebung laden ein, entdeckt zu werden.

Verlassen Sie Hervey Bay und fahren Sie zuerst auf den Isis Highway in Richtung Bundaberg (ungefähr 120 km).

Bundaberg ist umgeben von einer Vielzahl von Zuckerrohrfeldern. Legen Sie einen kurzen Halt in Bundaberg ein, der Heimat des berühmten Bundaberg Rums. In dem Bundaberg Rum Bondstore können Sie nicht nur sehen wie der Rum hergestellt wird, sondern auch den Rum probieren. Fahren Sie dann schließlich weiter nach Agnes Waters nach 1770.

Bei dieser Route fahren Sie von Bundaberg aus dann ca. 128 Kilometer auf der Nebenstraße zu den Küstenstädten ’Agnes Waters.

Agnes Waters sind beide reizenden Küstenstädte, mit einem wunderbaren Strand, dem nördlichsten Surfstrand der Ostküste. Die naturbelassene Schönheit der Region und der Strände lädt zu einer wohlverdienten Pause ein.

Unterkunft: 1770 Sandcastles *** (Std.), 1770 Beach Shacks *** (Sup.)
Tageskilometer: ca. 243 km

4. Tag: Agnes Waters - Rockhampton

Verlassen Sie heute Agnes Waters und setzen Sie Ihre Fahrt fort in Richtung Norden entlang der zentralen Küste Queenslands - eine einzigartige Gegend in der die Region um das Great Barrier Reef auf das Outback mit seinen großen Rinderfarmen trifft, eine Mischung, die eine unverwechselbare Urlaubserfahrung birgt.

Es gibt zwei bedeutende Handelszentren in der Region: Gladstone und Rockhampton. Auf der heutigen Strecke gibt es jede Menge zu sehen und zu erleben, wir empfehlen daher eine möglichst frühe Abfahrt von Agnes Waters sodass Sie unterwegs genügend Zeit haben.

Fahren Sie dann von 1770 zurück auf den Bruce Highway und weiter nach Rockhampton. Von 1770 sind es ungefähr 229 Kilometer, bzw. 2,5 Stunden Autofahrt bis nach Rockhampton. Planen Sie also genügend Zeit ein, um eventuell auch noch die Gegend entlang der Strecke etwas erkunden zu können.

Rockhampton, oder Rocky, wie es liebevoll von den Einwohnern genannt wird, ist auch bekannt als die so genannte „Rinderhauptstadt“ Australiens, mit einer geschätzten Anzahl von über 2,5 Millionen Rindern in der Umgebung der Stadt! Rockhampton ist das Verwaltungs- und Handelszentrum von Zentral-Queenslands. Auf dem Weg nach Rockhampton, ungefähr 3 Kilometer südlich der Stadt, können Sie im Curtis Park am Bruce Highway eine mächtige Spitze sehen, die die genaue Linie des südlichen Wendekreises markiert (Ein fantastischer Foto Stopp!).

Unterkunft: Albert Court Motor Inn *** (Standard), Travelodge Rockhampton **** (Sup.)
Tageskilometer: ca. 225 km

5. Tag: Rockhampton - Airlie Beach

Fahren Sie heute Morgen von Rockhampton auf dem Bruce Highway in Richtung Norden nach Mackay (338 Kilometer).

Die wunderschöne Tropenstadt Mackay eignet sich dann nach der langen Autofahrt hervorragend für eine wohlverdiente Pause. Die vielen Strände und Parks laden zu einem gemütlichen Spaziergang ein. Vielleicht haben Sie auch Lust auf ein Picknick am Fluss oder ein Mittagessen am Hafen. Lohnenswert ist auch ein Besuch der „Artspace Mackay”, einer regionalen Kunstgalerie mit Museum im Stadtzentrum, welche den Besuchern mit ihrer Ausstellung „Spirit and Places: Mementoes of Mackay“ einen interessanten Einblick in das Leben und die Geschichte der Menschen in Mackay vermittelt.

Verlassen Sie nun Mackay wieder und fahren Sie weiter auf dem Bruce Highway nach Proserpine, wo Sie dann schließlich die Abbiegung in Richtung Airlie Beach und Shute Harbour nehmen. Von der Abbiegung in Proserpine sind es noch ungefähr 32 Kilometer bis hin nach Airlie Beach. Auf diesem Weg werden Sie dann auch den Abel Point Marina Aussichtspunkt passieren, welcher eine spektakuläre Aussicht auf die Küste bietet.

Airlie Beach liegt an der Whitsunday Passage und ist das Tor zu der wunderbaren Inselwelt der Whitsundays, mit seinen insgesamt 74 Inseln. Spazieren Sie durch die Straßen des Ortes und entlang der künstlich erschaffenen Lagune in der man auch ohne Gefahr baden kann. Diese Lagune befindet sich in einer wunderschönen Parkanlage mit Aussicht über die Bucht. Mit seinen vielen Restaurants und Cafes und nicht zuletzt aufgrund seines einzigartigen Standortes ist Airlie Beach eines der beliebtesten Urlaubsziele in Australien.

Unterkunft: Best Western Mango House Resort *** (Std.), Airlie Beach Hotel *** (Sup.), 2 Nächte
Tageskilometer: ca. 481 km

6. Tag: Airlie Beach

Heute steht Ihnen der ganze Tag zu freien Verfügung, um die Whitsundays zu genießen.

Wir empfehlen Ihnen einen Segeltrip zu unternehmen und den Tag auf einer der Inseln zu verbringen. Es gibt sehr viele Tourveranstalter, die verschiedene Kreuzfahrten und Inselkombinationen anbieten. Eines der beliebtestes Ausflugsziele ist Whitehaven Island mit dem weltberühmten Whitehaven Beach, einer der meist fotografierten Strände in Australien. Kristallklares Wasser umspült den schier unberührten Quarzstrand und bietet ein herrliches Erlebnis.

Die Kreuzfahrten legen in Shute Harbour ab, einer kleinen Stadt, die 8 Km östlich von Airlie Beach liegt, viele Tourveranstalter bieten einen kostenlosen Hoteltransfer zum Hafen und der Anlegestelle der Boote an. Wir empfehlen Ihnen schon am Vorabend eine Tour zu buchen.

Alternativ können Sie sich aber auch einfach nur am Strand entspannen und die Umgebung von Airlie Beach genießen.

Südlich von Airlie Beach befindet sich der Conway Nationalpark, der für seine beeindruckend schöne Landschaft bekannt ist. Außerdem können Sie hier auch oft Rock Wallabies und eine Vielfalt an Schmetterlingen sehen.

Zwischen Airlie Beach und Proserpine befindet sich die Abzweigung zum Conway Beach. Conway Beach und der nahe gelegene Wilson Beach bieten eine schöne Aussicht auf die Repulse Bay und sind ideale Ausgangspunkte für Wanderungen entlang des Strandes und im weiteren eine gute Alternative zum lebhaften Airlie Beach. Am Convay Beach finden sich im übrigen herrliche Picknick Plätze, sowie Öffentliche Toiletten.

7. Tag: Airlie Beach - Townsville

Heute geht Ihre Fahrt weiter Richtung Norden von Airlie Beach nach Townsville.

Verlassen Sie also Airlie Beach wieder und fahren Sie auf dem Bruce Highway Richtung Norden. Auf dem Weg lohnt sich ein kleiner Umweg über den Ort Bowen, ungefähr 40 Minuten Fahrzeit von Airlie Beach.

Bowen wurde 1861 gegründet und war die erste Niederlassung in Nord Queensland. Sie wurde nach Queenslands erstem Gouverneur Bowen benannt. Bowen ist für seine herrlich saftigen Mango fruchte bekannt und besitzt außerdem ein hervorragendes historisches Museum, dessen Besuch sehr zu empfehlen ist. In jüngster Zeit wurde Bowen auch bekannt als Drehort des Filmepos „Australia“, viele der Szenen wurden in Bowen und Umgebung gedreht.

Fahren Sie nun weiter auf dem Bruce Highway Richtung Norden und gelangen Sie durch die sogenannten Zwillingsstädte Home Hill und Ayr. Diese Orte befinden sich gegenüberliegend auf beiden Seiten des Burdekin Flusses. Die Burdekin River Brücke die die beiden Städte miteinander verbindet ist nicht nur ein bekanntes Wahrzeichen der Region, sondern auch länger als die Sydney Harbour Bridge. Die Zuckerrohrfelder dieser Gegend gehören zu den produktivsten in ganz Australien. Falls Sie sich für Schmetterlinge, Muscheln und Käfer interessieren, bietet das ‘House of Australian Nature‘ in der Wilmington Street eine außergewöhnlich interessante Sammlung.

Townsville ist eine moderne, tropische Stadt und das administrative Zentrums von Nord Queensland.
Falls es Ihre Zeit erlaubt, lohnt sich auch eine Fahrt hinauf zum Castle Hill, dessen Aussichtspunkt einen fantastischen Panoramablick über die gesamte Küste und Magnetic Island bietet.

Unterkunft: Mercure Townsville **** (Std.), Chifley Plaza Townsville **** (Sup.), 2 Nächte
Tageskilometer: ca. 274 km

8. Tag: Townsville

In Townsville befindet sich das Great Barrier Reef Wonderland mit dem weltgrößten Aquarium, das lebende Korallen beherbergt. Abends treffen sich die Einheimischen an der Esplanade „The Strand“ zum Flanieren und Bummeln.

9. Tag: Townsville - Undara

Wir empfehlen Ihnen, heute Morgen schon zeitig loszufahren, damit Sie den Undara National Park um die Mittagszeit erreichen und am Nachmittag dann Zeit zur Erkundung der Umgebung haben.

Machen Sie heute Nachmittag doch bei einer der kostenlosen Aktivitäten der Undara Lodge mit. Das Programm ändert sich täglich und Sie könnten unter anderem einen Vortrag über das australische Kulturerbe anhören, eine Bildershow sehen oder einen Spaziergang machen.

Heute Abend steht die Wildlife Sunset Tour auf dem Programm.
Eine optimale Gelegenheit, die Weite der Gulf Savannah zu erleben, den Sonnenuntergang am Horizont zu beobachten und dabei Champagner und Kanapés zu genießen.

Unterkunft: Undara Lava Lodge *** (Std./ Sup.), 2 Nächte
Tageskilometer: ca. 518 km

10. Tag: Undara

Wir empfehlen Ihnen heute, früh aufzustehen, um einen Morgenspaziergang zu unternehmen, bevor Sie sich mit den anderen Gästen und dem Personal von Undara Lava Tubes am Ringer Camp zum Frühstück treffen.

Vormittags ist eine Tour durch die Lavahöhlen für Sie gebucht - sehen Sie diesen unglaublichen Ort aus erster Hand. Die Tour führt Sie zu den Lavahöhlen und weiteren Facetten der Region. Eine Zweistundentour führt Sie in 2 Abschnitte der Lavahöhlen und eine Vierstundentour in 3 Abschnitte.

Im Undara Volcanic National Park, 40 km östlich von Mount Surprise, finden Sie die beeindruckenden Lavahöhlen. Vor ungefähr 190.000 Jahren brachte der Hauptkrater Undara ein geologisches Phänomen hervor, das einzigartig und faszinierend ist - die Undara Lava Tubes.  Die Höhlen schlängeln sich 160 km durch ein altes Flussbett. Zugang erhält man durch Touren von der Undara Experience Savannah Guide Station.

Sie können auch alleine entlang der markierten Wege der offenen Savannah Woodlands schlendern und vorsichtig auf malerische Aussichtspunkte klettern, von wo aus Sie Vögel und andere Tiere beobachten können. Es gibt 9 Wanderwege von 1,5 km bis zu 12 km. An der Rezeption erhalten Sie Kartenmaterial und Informationsblätter, sowie Informationen über die Tierwelt.

11. Tag: Undara - Mission Beach

Fahren Sie heute Morgen von Undara zurück auf der Gulf Development Road zur Kreuzung am Kennedy Highway. In der Nähe von Ravenshoe befindet sich der Millstream Falls National Park. Die offene, trockene Waldlandschaft dieser Region bietet einen starken Kontrast zu der Regenwaldlandschaft der Atherton Highlands. Hier gibt es Aussichtsplattformen über die Millstream Falls und schattige Picknickplätze. Bei den Little Mistream Falls können Sie eine ganz andere Aussicht erleben, wenn Sie den schmalen Pfad bis zum Fuß des Wasserfalls hinunter wandern.

Fahren Sie nun weiter von Ravenshoe aus zur Ortschaft Millaa Millaa in den Atherton Tablelands. Millaa Millaa ist ein Aboriginal-Wort und bedeutet „viel Wasser“ oder „Wasserfall“ und bezeichnet genau das, was es ist, da sich nur wenige Minuten außerhalb der Stadt wunderschöne Wasserfälle befinden.

Diese Landschaft ist eine traumhafte Gegend, um sich heute Nachmittag auszuruhen und zu erkunden, bevor es weiter nach Mission Beach geht. (F)

Unterkunft: Castaways Resort **** (Std./ Sup.), 2 Nächte (F)
Tageskilometer: ca. 276 km

12. Tag: Mission Beach

Genießen Sie Ihren Tag in Mission Beach.

In Mission Beach können Sie unzählige Sachen unternehmen. Besuchen Sie das Great Barrier Reef, Dunk Island, oder gehen Sie angeln. Für die, die das Abenteuer lieben, gibt es Seekajak, White Water Rafting, Scuba Tauchen oder Versuchen Sie es mal mit Sky Diving. Mit kilometerlangen Wanderwegen im Regenwald und endlosen Goldstränden, werden Sie sich wünschen, noch mehr Zeit zum Entdecken zu haben. (F)

13. Tag: Mission Beach - Port Douglas

Verlassen Sie Mission Beach und fahren Sie am Bruce Highway entlang nach Port Douglas. Wenn Sie noch nicht die Möglichkeit hatten, Paronella Park zu erkunden, können Sie das auf Ihrem heutigen Weg machen. Fahren Sie ca. 20 Minuten in nördlicher Richtung, biegen Sie dann bei Silkwood links ab und folgen Sie dem Canecutter Way nach Mena Creek, wo sich der Paronella Park befindet.

Nachdem Sie den Paronella Park besucht haben, geht es auf dem Canecuttter Way weiter Richtung Norden. Sie können entweder direkt nach Innisfail fahren, oder einen kleinen Umweg zum Wooroonooran National Park machen (37km von Mena Creek) und den beeindruckenden Mamu Rainforest Canopy Wanderweg ausprobieren. Es ist ein spektakulärer 350m langer Wander- und Hängebrücken Pfad durch den Regenwald, mit Aussichtsturm und verschiedenen Wanderwegen. Fahren sie zurück zum Highway entlang nach Innisfail, Heimatort des Zuckermuseums und zahlreicher Art-Deco Gebäude.

Fahren Sie nördlich von Innisfail entlang des Bruce Highway und halten sie an, um die bezaubernden Josephine Wasserfälle in Wooroonooran Nationalpark zu besichtigen. Einheimische und Touristen lieben diesen Ort.

Ihr letzter Stopp werden die Babinda Boulders sein, eine anziehende Badestelle für Touristen und Einheimische, wo Sie zusätzlich auch einige Wanderwege vorfinden. Mit einer Picknicke stelle direkt im Regenwald, ist es perfekt für eine Kaffeepause. Dieser Ort ist auch von großer Bedeutung für die Aboriginals.

Wenn Sie direkt nach Port Douglas fahren möchten, folgen Sie bitte den Schildern von Innisfail nach Cairns. Fahren Sie durch die Stadt, folgen den Straßenschildern Richtung Norden und Captain Cook Highway und fahren Sie die letzten 70 km nach Port Douglas. Port Douglas ist berühmt für den „Four Mile Beach“ und seinem an Boutiquen und Cafés reichen Yachthafen.

Unterkunft: Bay Villas Resort *** (Std.), Meridian Pt. Douglas **** (Sup.), 3 Nächte
Tageskilometer: ca. 204 km

14. & 15. Tag: Port Douglas

Die nächsten 2 Tage gehören Ihnen, um den hohen Norden Queenslands mit seinem fantastischen Great Barrier Reef, dem Regenwald und das Landleben zu erkunden. Nehmen Sie sich auch etwas Zeit für Cairns. Beliebte Freizeitmöglichkeiten in dieser Region sind: Heißluftballonfahrten, Wildwasserfahrten, Ausflug nach Kuranda, Skyrail, der Aboriginal Kulturpark Tjapukai, Trip nach Green Island, Fitzroy Island oder eine ganztages 4-wheel-drive - Safari (Wagen mit Allradantrieb).

Port Douglas liegt weniger als 1 Autostunde nördlich von Cairns und ist für seine luxuriösen Ferienanlagen, hervorragenden Restaurants und unzähligen Einkaufsmöglichkeiten bekannt. Heute Morgen könnten Sie in Port Douglas den Wildlife Park (Wildlife Sanctuary) besuchen oder gemütlich am 4-Meilen-Strand oder am Jachthafen schlendern.

Port Douglas war einst ein verschlafenes Fischerdorf, ist aber heute Reiseziel des internationalen Tourismus. Hier befindet sich das Tor zum Daintree Regenwald und dem Great Barrier Reef. Interessant in der Stadt sind Ben Cropp’s Schiffswrack Museum und das Rainforest Habitat (Tierpark). Hier ist auch der Startpunkt von Quicksilver Connections Tagestouren zum äußeren Great Barrier Reef und den Low Isles.

16. Tag: Port Douglas - Cairns

Heute ist der letzte Tage Ihrer Reise. Die Fahrt Richtung Süden, entlang der Küste ist einer der landschaftlich schönsten in Australien. Halten Sie am “Rex Lookout” für eine spektakuläre Aussicht über die Küste an. Auf dem Weg lohnt sich ein kleiner Umweg über den entzückenden Badeort Palm Cove, halten Sie hier an und schauen Sie sich um, bevor es weiter am Captain Cook Highway entlang nach Cairns geht.
Je nachdem wie es zeitlich passt, können Sie auf dem Weg nach Cairns einen Halt in Kuranda einlegen. Kuranda ist auch bekannt als  das Dorf im Regenwald (The Village in the Rainforest).

Der nächste Halt ist in Kuranda, einer kleinen lebhaften Provinzstadt, umgeben von unter Naturschutz stehendem Regenwald. Sie finden in Kuranda Märkte, Wanderwege, das australische Schmetterlingsreservat (the Australian Butterfly Sanctuary), ein Vogelreservat (Birdworld Kuranda) und nicht zuletzt ein Dorf, das eine wunderbar entspannte Atmosphäre ausstrahlt. Kuranda ist ein beliebtes Ausflugsziel von Cairns aus und viele Besucher nehmen den bekannten Kuranda Panoramazug oder die berühmte Schwebebahn (Skyrail), welche einen fantastischen Ausblick auf den Regenwald und die Küste bietet.

Fahren Sie auf der kurvenreichen Straße von Kuranda durch die Kuranda Ranges nach Smithfield, einem Vorort von Cairns.
Und weiter nach Cairns, dem Ausgangsort zu dem Great Barrier Reef. Cairns und seine Umgebung bietet Besuchern viele Ausflugsziele, wie den tropischen Regenwald von Cape Tribulation, das Outback der Cape York Halbinsel, das Great Barrier Reef und die vorgelagerten Inseln.

Tageskilometer: ca. 67 km


Die aktuellen Preise senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.



-best_of_queensland_1.jpg

-best_of_queensland_2.jpg

-best_of_queensland_3.jpg

-best_of_queensland_4.jpg

-best_of_queensland_5.jpg

-best_of_queensland_6.jpg

-best_of_queensland_7.jpg

-best_of_queensland_8.jpg

-best_of_queensland_9.jpg

-best_of_queensland_10.jpg


persönliches Angebot anfordern

Kategorie

Ihre Kontaktdaten











KONTAKTIEREN SIE UNS

Telefon

Telefon:
Sie erreichen uns Mo - Fr
von 9 - 13 Uhr
und 15 - 18 Uhr.

+ 49 8142 58 00 31

Kontakt

Reiseanfrage:
Nutzen Sie dafür unser Online-Reiseanfrage-Tool

Email

E-Mail:
Schreiben Sie uns gerne eine Mail.
info@australia-travelteam.com