Australien Camper und Wohnmobil Reisen vom Spezialist

+49 8142 58 00 31
KONTAKT
08142 - 58 00 31
Gröbenzell
13:30:44

Nutzen Sie unser Online Reiseanfrage-Tool


5 Tage - Great Ocean Road von Melbourne nach Adelaide oder umgekehrt

Die Great Ocean Road wird oft als eine der spektakulärsten Routen der Welt bezeichnet, die mit ihrer kurvenreichen Streckenführung praktisch fast die gesamte zerklüftete Küste des Südwestens Victorias in ihrem Profil entlangfährt. Nicht minder eindrucksvoll sind die vielen Wasserfälle und spektakulären Aussichtspunkte im Grampians Nationalpark



Wilfried Roggenkamp

EXPERTEN-TIPPWilfried Roggenkamp

"Bei halbwegs schönem Wetter ist ein Helikopter Rundflug entlang der Great Ocean und der Twelve Apostel ein großartiges Erlebnis. Spektakuläre Aussichten und Fotos sind hier garantiert. Oder, fahren Sie hinunter in das Tower Hill National Reserve. In der Kaldera dieses erloschenen Vulkans hängen die Koala Bären oftmals in den Eucalyptusbäumen direkt neben dem Parkplatz."




On the road again - die Fahrt von Melbourne nach Adelaide ist einer der erlebnis- und abwechslungreichsten Roadtrips, die Sie in Australien unternehmen können. Australiens Wunderwelten at its best. Entdecken Sie Bekanntes wie Unbekanntes und genießen Sie die Ausblicke auf die unendlichen Weiten des südlichen Ozeans. Wenn die Augen sich in der Weite verlieren, weiten sich auch unsere innerlichen Erlebniswelten und wir tanken neue Kraft und Energie.

Highlights

- Malerische Ferienorte, Lorne, Apollo Bay, Port Fairy
- The Great Ocean Road - vielleicht die schönste Küstenstraße der Welt
- Tower Hill National Reserve
- The Balcony - grandioser Aussichtspunkt im Grampians Nationalpark
- Weingüter im Barossa Valley

Hinweise

Gesamtstrecke ca. 1.100 km (Standardroute)


Aus unserer Galerie

-great_ocean_road_mw_1.jpg

-great_ocean_road_mw_2.jpg

-great_ocean_road_mw_3.jpg




1. Tag: Melbourne - Apollo Bay

Von Melbourne führt die erste Tagesetappe über Geelong nach Torquay, dem Beginn der Great Ocean Road, ins malerische Apollo Bay, wo Sie übernachten.
Die eigentliche ‘Great Ocean Road’ beginnt imn kleinen Ort Torquay. Torquay ist DIE anerkannte Surf-Metropole in Australien, mit weltweit bekannten Surfstränden wie zum Beispiel Jan Juc and Bells Beach.

Die ‘Great Ocean Road’ wurde von australischen Kriegsheimkehrern des Ersten Weltkriegs erbaut, die nach Ihrer Heimkehr zur Errichtung dieser so einmaligen Küstenstraße angestellt wurden. Die Region hat ebenso eine sehr reichhaltige Seefahrtsvergangenheit und gibt mit ihren historischen Gebäuden einen interessanten Einblick in das Dorfgeschehen rundum die Seefahrt.

Lorne ist bekannt für seine grossartige Café- and Restaurant Kultur und für seine spektakulären Erskine Wasserfälle, einer der beliebtesten Wasserfälle der Otwayregion. Der heutige Nachmittag bietet Ihnen die Gelegenheit diese ca. 8,5km von Lorne gelegenen Erskine Wasserfälle zu erkunden, erreichbar über die Erskine Falls Road. Ein kurzer Fussweg bringt Sie dort zu einem Aussichtspunkt, der einen herrlichen Blick über diese 30 Meter in die Tiefe stürzenden Wasserfälle bietet. Es gibt auch einen Fussweg auf dem Sie in diese Farnschlucht am Fusse der Wasserfälle hinabsteigen können.

Verlassen Sie den wunderschönen Ort Lorne und fahren Sie Richtung Apollo Bay. Die Küstenlinie von Lorne nach Apollo Bay wird als eine der schönsten und atemberaubendsten Fahrstrecken der Welt bezeichnet. Die Strecke windet sich entlang der Küste und bietet jede Menge Aussichtspunkte die Sie anfahren können, wie beispielsweise bei Mount Defiance, Wye River und Cape Patton. Nach ca. 45 Minuten Fahrt durch einfach grandiose Küstenlandschaft werden Sie dann Apollo Bay erreichen.

Unterkunft: Comfort Inn The International ***
Tageskilometer: ca. 190 km

2. Tag: Apollo Bay - Port Fairy

Hinter Apollo Bay verlässt die Strasse die Küste erst einmal und windet sich durch die farnbewachsenen Hänge des Cape Otway. Dies ist Regenwaldgebiet, still und unberührt und die Strasse ist gesäumt von Baumfarn und gigantischen Bäumen der Eberesche. Ein Stop bei Maits Rest und Melba Gully lohnt sich um einen Eindruck von diesen Bäumen und der Vegetation der Otwayregion zu bekommen. Ein weiterer lohnenswerter Stop entlang dieser Inlandsstrecke ist der Otway Fly Tree Top Walk im Otway National Park, welcher Ihnen weitere atemberaubende Einblicke in die wunderschöne Wildnis dieser Region vermittelt. Folgen Sie bei Lavers Hill der Beschilderung zum Otway Fly Tree Top Walk.

Dieser ‘Baumkronen Rundgang’ führt sie ca. 30 Meter in die Höhe und ist über 600 Meter lang. Es gibt auch einen ca. 45 Meter hohen Ausguck, erreichbar über eine Wendeltreppe. Für den gesamten Rundweg vom Besucherzentrum und zurück (ca. 1,9 km) sollten Sie ungefähr 45 MInuten bis 1 Stunde einplanen.

Die Great Ocean Road trifft dann schliesslich bei Princetown wieder auf die Küste und läuft von nun an parallel zu den steilen Felsklippen des Port Campbell National Parks. Sobald die Strasse wieder die Küstenlinie erreicht, haben Sie auch einen ersten kurzen Blick auf die fabelhaften ‘Zwölf Apostel’ und die ‘London Bridge’ - den weltbekannten vom Meer geformten einmaligen Felsformationen. Es ist jedoch ratsam sich weiterhin zuerst auf die Strasse zu konzentrieren und der Beschilderung zu folgen.

Nicht weit von den Zwölf Aposteln entlang der Great Ocean Road liegt dann Loch Ard Gorge. Parken Sie Ihr Fahrzeug erneut auf den ausgewiesenen Parkplätzen. Diese enge Schlucht erreichen Sie vom Parkplaz über einen kurzen Fussweg und einigen steilen Treppen. Die Schlucht wurde nach dem Schiff Lorch Ard benannt, welche tragischerweise 1878 an diesen Klippen zerschellte.

Fahren Sie nun weiter auf der Great Ocean Road. Vorbei an Port Campbell werden Sie dann nach kurzer Zeit die ‘London Bridge’, den mittlerweile zerbrochenen Gewölbebogen sehen. Von Port Campbell aus über Warrnambool bis nach Port Fairy verläuft dann die sogenannte ‘Schiffswrackküste’ (‘Shipwreck Coast’).

Entlang der Strecke von Warrnambool nach Port Fairy lohnt sich eventuell auch ein Stop an der Tower Hill Nature Reserve, um Ausschau nach Koalas, Emus und Känguruhs zu halten, welche dort oft gesichtet werden.

Dem Princes Highway folgend erreichen Sie dann schliesslich Port Fairy, wo Sie heute übernachten werden (von Warrnambool nach Port Fairy sind es ungefähr 28 km). Port Fairy ist ein uriges Fischerdorf und viele seiner Kalkstein- und Blauspatgebäude haben ihren Ursprung in den Jahren um 1840 und sind als eingetragenes Naturerbe anerkannt. Nehmen Sie sich heute nachmittag etwas Zeit und spazieren Sie entlang der Moyne River Hafenanlagen.

Unterkunft: Comfort Inn Port Fairy ***
Tageskilometer: ca. 190 km

3. Tag: Port Fairy - Robe

Entweder fahren Sie heute entlang der Küste direkt nach Robe oder Sie starten früh für einen Abstecher in den Grampians Nationalpark mit seinen landschaftlichen Schönheiten, Wanderwegen und Felsformationen.

Inland-Route, über den Grampians National Park:

Falls Sie die längere Strecke vorziehen um einen Eindruck vom Grampians National Park zu bekommen, empfehlen wir Ihnen unbedingt sehr früh loszufahren.

Höhepunkte des Grampians National Parks sind die MacKenzie Falls, der Reids Aussichtspunkt und die Balconies. Es gibt Wanderwege unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsgraden hin zu diesen Sehenswürdigkeiten und einige der etwas kürzeren und leichteren Wege beginnen in Halls Gap. Das preisgekrönte Brambuk - Aboriginal Kulturzentrum bietet mit seinen Touren und Ausstellungen einen Einblick in das Leben und die Kultur der Koori und bietet ebenso Informations- und Kartenmaterial über den National Park.

Mount Gambier ist die bedeutendste Stadt und Handelszentrum des Südostens in Süd Australien, erbaut in den Hängen eines erloschenen Vulkans, dessen Namen Sie trägt. Sie ist berühmt für ihre vier Kraterseen. Der berühmteste unter ihnen, der Blue Lake, 197m tief, fasziniert mit seinem unerklärlichen Phänomen jedes Jahr im November seine Farbe von einem matten Grau in ein strahlendes Blau zu ändern, um dann im Spätsommer wieder ins matte Grau zurück zu fallen. Ein 3,6 Kilometer langer Wanderweg führt um den See herum, oder auch eine Panoramastraße. Eine weitere Attraktion ist der Umpherston Krater, auch bekannt als ‘Versunkener Garten’. Der Krater, einst eine Kalksteinhöhle, wurde durch den Einsturz der Höhlendecke erschaffen und bietet ein hervorragendes Umfeld für den versunkenen Garten.

Robe ist ein kleiner zauberhafter Ort mit weniger als eintausend Einwohnern. Am Rande der Guichen Bay gelegen ist Robe ein Fischereihafen und Urlaubszentrum und entlang seiner rauen zerklüfteten Küstenlinie finden sich versteckt gelegen wunderschöne abgeschiedene Strände. Genießen Sie heute Nachmittag oder auch morgen früh einen Spaziergang durch diesen reizenden Ort. Der 17 Kilometer lange Long Beach lädt zu Strandwanderungen ein oder gehen Sie im kristallklaren Wasser der Guichen Bay schwimmen. Robe ist ebenfalls berühmt für seine ausgezeichneten Langusten - Verpassen Sie es nicht diese Delikatesse zu kosten, falls Sie zwischen Oktober und April reisen!

(F)

Unterkunft: Best Western Melaleuca ***
Tageskilometer: ca. 290 / 490 km

4. Tag: Robe - Barossa Valley

Über den Coorong Nationalpark und den Murray River geht es heute ins Barossa Valley, eines von Australiens bekanntesten Weinanbaugebieten. Hier finden Sie noch malerische alte Städtchen, wie das von deutschen Siedlern gegründete Hahndorf und schnurgerade Rebreihen in den Weingärten.

Zwischen Meningie und Wellington führt der Princes Highway entlang der großen Binnenseen Lake Alexandrina und Lake Albert, wo mehrere rosafarbene Salzlagunen die Landschaft prägen. Südlich von Meningie beginnt die weite Dünenlandschaft des Coorong National Parks. Der Park liegt südöstlich von Adelaide auf einer über 100 Kilometer langen Halbinsel, die parallel zur Meeresküste verläuft. Charakteristisch für den Nationalpark sind die außergewöhnliche Küstenvegetation, einmalige Dünenlandschaften sowie Feuchtgebiete und Salzwasserlagunen, die durch einen schmalen Landstreifen vom Ozean getrennt sind. Viele Vogelarten leben hier, darunter Pelikane, Kormorane, Enten und Schwäne, außerdem zahlreiche Fische und andere Tierarten.

Das Barossa Valley ist eines von Australiens berühmtesten Weinanabaugebieten. Seine bezaubernden historischen Orte und die gepflegten Weinbergen, die sich über die sanften Hügel der Region ziehen, machen das Barossa Valley zu einem warmen heimischen Platz.

Die Region beheimatet über 60 Weingüter. Einige bevorzugte Weingüter sind dabei unter anderem Peter Lehmann Wines, Jacob’s Creek, Rockford Wines und Wolf Blass.

Unterkunft: Lyndoch Hill
Tageskilometer: ca. 350 km

5. Tag: Barossa Valley - Adelaide

Den Morgen des heutigen Tages können Sie noch zur weiteren Erkundung des Barossa Valleys nutzen, da die letzte Strecke bis nach Adelaide nur eine kurze Autofahrt ist.

Adelaide ist eine elegante, freundliche Stadt. Das Stadtzentrum, umgeben von einladender Parklandschaft, ist eine bezaubernde Mischung aus historischen Gebäuden, weiten Straßen, herrlichen Straßencafés und fantastischen Restaurants. Spazieren Sie durch diese wunderschöne Stadt und genießen Sie deren entspannte Atmosphäre.

Ein Spaziergang entlang der North Terrace, Adelaides kultureller Prachtstraße gibt Ihnen einen Einblick in Australiens frühe Pionierzeit und die erste ‘freie Ansiedlung’.

Auch ein Besuch des Adelaide Central Markets (geöffnet dienstags, donnerstags, freitags und samstags), nicht weit von Victoria Square im Stadtzentrum lohnt sich. Dieser Markt wurde 1869 begründet und gilt als einer der besten Märkte Australiens.

Falls Sie einige Tage in Adelaide verbringen, empfehlen wir Ihnen auch unbedingt einen Besuch nach Kangaroo Island, idealerweise mit einer Übernachtung auf der Insel und einer geführten Tour, um diese so einmalige Naturoase mit seiner unberührten Tier- und Pflanzenwelt zu erleben. (F)

Tageskilometer: ca. 80 km

Eingeschlossene Leistungen

(gültig von 01.04.2018 bis 31.03.2019)
  • 4 Übernachtungen lt. Ausschreibung (nach Verfügbarkeit, sonst gleichwertig)
  • Fährüberfahrt von/nach Kangaroo Island für Passagiere und Auto
  • Umfangreiches, deutschsprachiges Informationsmaterial
  • Zusätzlich eingeschlossen bei Buchung inkl. Mietwagen: Avis-Mietwagen der gebuchten Kategorie ohne Selbstbehalt ab/bis Flughafen oder Stadtbüro
  • Einwegmietgebühr
  • Vehicle Registration Fee, Concession Recovery Fee, Premium Location Surcharge, Loss Damage Waiver
  • Navigationssystem

Preise pro Person in Euro 1 2 3 4
5 Tage Great Ocean Road ab Melbourne - Avis B gültig nur:
01.04.2018 - 30.11.2018 479 0 0 0
01.12.2018 - 13.01.2019 489 0 0 0
14.01.2019 - 18.02.2019 589 0 0 0
19.02.2019 - 31.03.2019 489 0 0 0
Preise pro Person in Euro 1 2 3 4
5 Tage Great Ocean Road ab Melbourne - Avis D gültig nur:
01.04.2018 - 30.11.2018 489 0 0 0
01.12.2018 - 13.01.2019 499 0 0 0
14.01.2019 - 18.02.2019 599 0 0 0
19.02.2019 - 31.03.2019 499 0 0 0


-great_ocean_road_mw_1.jpg

-great_ocean_road_mw_2.jpg

-great_ocean_road_mw_3.jpg

-great_ocean_road_mw_4.jpg

-great_ocean_road_mw_5.jpg

-great_ocean_road_mw_6.jpg

-great_ocean_road_mw_7.jpg

-great_ocean_road_mw_8.jpg

-great_ocean_road_mw_9.jpg

-great_ocean_road_mw_10.jpg

-great_ocean_road_mw_11.jpg

-great_ocean_road_mw_12.jpg

-great_ocean_road_mw_13.jpg


persönliches Angebot anfordern

Kategorie

Ihre Kontaktdaten











KONTAKTIEREN SIE UNS

Telefon

Telefon:
Sie erreichen uns Mo - Fr
von 9 - 13 Uhr
und 15 - 18 Uhr.

+ 49 8142 58 00 31

Kontakt

Reiseanfrage:
Nutzen Sie dafür unser Online-Reiseanfrage-Tool

Email

E-Mail:
Schreiben Sie uns gerne eine Mail.
info@australia-travelteam.com