Australien Camper und Wohnmobil Reisen vom Spezialist

+49 8142 58 00 31
KONTAKT
08142 - 58 00 31
Gröbenzell
22:12:21
info@australia-travelteam.com

Nutzen Sie unser Online Reiseanfrage-Tool


CAMPER PREISE

Camperdatenbank

Filter zurücksetzen

Allgemeine Informationen

Flugverbindungen

Jede Reiseplanung fängt sehr schnell auch immer mit der Frage an.

Mit welcher Fluggesellschaft soll ich fliegen?
Natürlich spielt der Flugpreis immer mit eine entscheidende Rolle. Bei der Wahl der richtigen, oder bei falscher Beratung, auch falschen Fluggesellschaft sind schnell bei 2 Personen einige Hundert € gespart oder zuviel ausgegeben.
Die "richtige" Fluggesellschaft für jeden einzelnen Reisenden gibt es nicht, denn es kommt immer auch darauf an, was Sie in Ihrem Zielgebiet unternehmen wollen.Fazit: Eine fachliche Beratung ist hier unumgänglich und spart letztendlich Zeit und Geld.
In diesem Zusammenhang empfehle ich Ihnen unter dem Kapitel Flüge die Rubrik allgemeine Informationen zu lesen. In diesem Kapitel habe ich alle wichtigen Aspekte aus der Kundensicht beleuchtet und gebe Ihnen wichtige Entscheidungshilfen.
Eines ist auf jeden Fall richtig - wenn Sie nur auf den reinen Flugpreis schauen, muß dass nicht zwangsweise bedeuten, dass dies für Ihre Reiseroute auch tatsächlich der günstigste Flug ist.






Einreisebestimmungen Für die Einreise nach Australien benötigen alle Besucher zwingend ein Visum. Es gibt keine Ausnahme !! Ohne Visum wird Sie die Fluggesellschaft erst gar nicht mit an Bord nehmen und der
australische Traum platzt schon vor dem Abflug.

Bitte beachten Sie, dass Sie im Rahmen einer jeden Reise, so auch nach Australien für die Einhaltung. der jeweiligen Visa und Einreisevorschriften selbst verantwortlich sind.
Das Australia Travelteam stellt für seine Kunden dieses Visum elektronisch aus. Hierfür reicht es aus, wenn Sie uns eine Kopie der Lichtbildseite Ihres Reisepasses zusenden.

Für diesen Visa-Service berechnen wir pro ausgestelltem Visa eine Service Gebühr von € 18,-- Dieses Visum erlaubt mehrmalige Einreise nach Australien innerhalb der angegebenen Gültigkeit. Der jeweilige Aufenthalt gilt für 3 Monate.
Wenn Sie länger als 3 Monate bleiben wollen, oder mit einem Work & Travel Visa, oder einem speziellen Studentenvisa einreisen wollen, so bitten wir Sie sich direkt an die australische Botschaft in Berlin zu wenden. Alle diese speziellen Visa werden nur direkt von der australischen Botschaft ausgestellt und können oftmals auch direkt über das Internet beantragt werden. Nähere Auskünfte finden Sie im Internet oder erhalten telefonisch bei der australischen Botschaft. Eine wenig Geduld ist allerdings bei einem Anruf notwendig, denn die Leitungen sind oftmals überlastet.
Für die Einreise wird ferner ein gültiger Reisepaß benötigt. Es ist notwendig, dass dieser noch 6 Monate über den Tag Ihrer Abreise aus Australien gültig ist.
Impfungen sind für Australien keine vorgeschrieben, außer Sie kommen aus einem Seuchengebiet oder einer als ansteckend ausgewiesenen Region
Klimatische Bedingungen Australien ist kein Land, sondern ein Kontinent - von der Größe in etwa mit den USA vergleichbar.
D.h. hier finden Sie nicht nur unterschiedliche Jahreszeiten, sondern auch unterschiedliche Klimazonen vor. Ein grober Überblick bietet Ihnen einen guten Rahmen für Ihre Reiseplanung, sodaß Sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind.
Der Norden
Im Norden von Australien ist es immer warm und es gibt nur zwei Jahreszeiten.
Die bessere Jahreszeit ist die Trockenzeit ( the dry ) von Anfang Mai bis Ende Oktober und die feuchtere Jahreszeit in allen Belangen ist die Regenzeit ( the wet ) von November bis April.

Die Temperaturen schwanken das ganze Jahr über im Bereich plus / minus 5 - 6 Grad. Im Regelfall herrschen immer angenehme Plusgrade von 30 Grad aufwärts.

In der Regenzeit steigt allerdings die Lufttemperatur stark an und Werte von über 90 Prozent sind an der Tagesordnung. D.h. es ist feucht, schwül warm bis heiß. Wieviel es in der Regenzeit wirklich regnet kann sehr unterschiedlich sein. Manchmal fallen innerhalb weniger Stunden enormen Wassermassen vom Himmel und die Flüsse treten über die Ufer und überschwemmen zum Teil auch die Brücken auf dem Highway Nr. 1, der Lebensader entlang der Ostküste. Dann gibt es kein vor und zurück mehr, d.h. es ist Geduld angesagt, bis die Wassermassen sich wieder verlaufen und die Straßen wieder befahrbar sind. Manchmal fällt aber tagelang auch gar kein Regen und am Himmel bieten sich großartige, wilde Naturschauspiele.

Wie er mit diesem ungewohnten Klima zurechtkommt, dass kann nur jeder selbst entscheiden.
Im Regelfall sind wir Mitteleuropäer aber eine derartig hohe Luftfeuchtigkeit nicht gewohnt und gewöhnen uns auch nicht so schnell daran.

Eines ist allerdings sehr wichtig zu wissen. Während der Regenzeit ist es nicht ratsam an der Ostküste auf der Strecke von Cairns bis ca. 1600km südlich, dem Ende des Great Barrier Reefs, ins Wasser zum Schwimmen zu gehen. Das ist zwar wegen der heißen Außentemperaturen verlockend, doch die häufig aufgestellten Warnschilder mit einem Totenkopfsymbol warnen eindringlich vor den Gefahren, die durch die Quallen ( box jelly fish, stingers etc. ) im Meer drohen. Es ist also sehr ratsam die notwendige Abkühlung nicht im Meer, sondern im Swimmingpool oder unter der Dusche zu suchen.
Während der Trockenzeit gibt es keine Quallen im Wasser und deshalb ist diese Jahreszeit für den Besuch des tropical North End auch die weitaus beliebtere Jahreszeit.
Der Süden
Je weiter Sie nach Süden kommen umso mehr verändert sich das Klima in Richtung vier Jahreszeiten. Diese sind unseren genau entgegengesetzt.
Sommer - Dezember bis Februar
Herbst - März bis Mai
Winter - Juni bis August
Frühling - September bis November

D.h. die niedrigsten Temperaturen ( ca. 14 - 18 Grad tagsüber ) erwarten Sie im Süden, sprich Melbourne - Victoria im dortigen Winter von Juni bis August. Während dieser Jahreszeit fällt auch der meiste Regen und es ist oftmals in Küstennähe auch reichlich windig

Ferner gilt zu bedenken, dass je weiter Sie nach Süden kommen, desto kürzer oder länger werden auch die Tage im Vergleich zum Norden, je nachdem in welcher Jahreszeit Sie reisen.

D.h. im Winter von Juni bis August wird es auch um 17.00 Uhr dunkel und im Hochsommer von Dezember bis Februar erst um 21.00 - 22.00 Uhr. D.h. im Hochsommer steht Ihnen im Süden auch deutlich mehr Tageslicht zur Verfügung und damit auch mehr Zeit für alle möglichen Outdooraktivitäten oder Besichtungen.
Im Norden Australien variert die Anzahl der Tageslichtstunden bedingt durch die Nähe zum Äquator nur sehr gering d.h. plus / minus 30 Minuten das ganze Jahr über. Um 18.00 Uhr geht hier ziemlich blitzartig die Sonne unter und dann wird es sehr schnell dunkel.

Im Roten Zentrum
Hier herrscht wieder ein ganz anderes Klima vor. Das Wüstenklima zeichnet sich vor allem durch warme bis sehr heiße Tage und kühlere oder auch richtig „saukalte“ Nächte aus.

Im Sommer von November bis März ist es im Roten Zentrum zum Teil „gnadenlos“ heiß und Tagestemperaturen von 35 - 40 Grad im Schatten sind an der Tagesordnung. Da aber Schatten in diesen Breitengraden Mangelware ist, können Sie sich schnell vorstellen, dass es in dieser Zeit keinen Sinn macht eine mehrstündige Wanderung in der prallen Sonne zu unternehmen. D.h. die entsprechenden Aktivitäten legt man dann am besten in die kühlen Morgen und kühleren Nachmittags- und Abendstunden. Den Rest des Tages ist „Siesta“ angesagt oder Sie schalten die Klimaanlage im Fahrzeug an und sind „on the road“. Viel trinken und eine Kopfbedeckung sind um diese Jahreszeit ein absolutes Muß. Außerdem sind in den heißen Jahreszeiten auch viele Fliegen Ihre ständigen Begleiter - dafür gibt es im Prinzip auch kein richtiges Gegenmittel, da muß man einfach durch und des öfteren mit der Hand wedeln.
Von Juni bis August treffen Sie im roten Zentum auf angenehm warme Tagestemperaturen von 25 - 28 Grad und deutlich weniger Fliegen. Nachts kann es allerdings auch auf 3 - 5 Grad abkühlen. Für die frühen Morgenstunden und abends, wenn die Sonne untergegangen ist, sollten Sie Ihren Körper deshalb mit einer warmen Kleidung verwöhnen. Durch den Genuß von reichlich Alkohol benebelt man möglicherweise für kurze Zeit die Sinne, um danach nur noch mehr zu frieren- da ist eine Tasse heißer Tee die deutlich bessere Alternative, die auch deutlich länger ein Wärmegefühl im ganzen Körper verbreitet.
Die beste Jahreszeit
Die Einreisestatistik spricht hier eine deutliche Sprache. D.h. die meisten Besucher weltweit reisen nach Australien im Zeitraum von Mitte September bis Mitte November ein. Während dieser Zeitspanne finden Sie in ganz Australien die besten klimatischen Bedingungen vor.
Von November bis April halten Sie sich besser im Süden auf und von Mai bis Oktober besser im Norden.
Mietwagen - oder Wohnmobilreise Die Wahl des "Transportmittels" steht immer am Anfang der Reiseentscheidung. Für alle unsere Kunden, die sich noch nicht sicher sind, ob Sie gerne mit dem Mietwagen, oder doch lieber mit dem Wohnmobil reisen wollen, geben wir Ihnen nachstehend einige Hinweise zu beiden Reisearten. Sie können dann die Vorzüge beider Reisearten gegeneinander abwägen und eine sichere Entscheidung für Ihre Reiseart treffen.

Vorteile einer PKW - oder Geländewagen Mietautoreise

• Komfortabler als eine Reise im Wohnmobil
• Sie kommen schneller voran
• Sie können mit einem Geländewagen alternative Reiserouten wählen

Vorteile einer Wohnmobilreise

• Sie haben Ihr "Hotelzimmer" immer bei sich
• Sie kommen sehr viel mit der freien Natur in Kontakt
• Günstige Lebenshaltungskosten, durch eigene Kochmöglichkeiten und Kühlschrank

Kostenvergleich:

Der Kostenunterschied zwischen beiden Reisearten ist nicht groß. Ein kleines Beispiel der durchschnittlichen Tageskosten, soll dies verdeutlichen:

Reiseart:MietwagenCampingmobil
Mietkosten pro Tag:40,--90,--
Benzinkosten / 300 km25,--45,--
&Uebernachtungskosten120,--35,--
Verpflegungskosten100,--35,--
Gesamtkosten in € ca:285,--215,--


Stand: Mai 2015

Vergleichsbasis: 2 Personen

Mietwagen, mittlere Kategorie und Unterkunft in Mittelklassehotels
Wohnmobil: 2-Bett Wohnmobil inkl. Dusche & Toilette
Fazit: Die Übernachtungs- und Verpflegungskosten fallen bei einer Mietwagenreise insgesamt gesehen deutlich höher aus. Wenn Sie ein größeres Wohnmobil anmieten ( z.B. 4-Bett Motorhome ) und gegebenenfalls auch eine Vollkaskoversicherung zusätzlich abschließen, dann sieht der Preisvergleich natürlich etwas anderes aus.
Der große Kostenunterschied wird vor allem durch die hohen Verpflegungskosten verurschacht, wenn
Sie bei einer Mietwagenreise immer auswärts in Restaurants, Coffee Shops etc. zum Essen gehen müssen.
Dies ist in Australien unterm Strich gesehen deutlich teurer als bei uns. Vor allem auf dem flachen Land, da gibt es keine große Konkurrenz und dementsprechend hoch sind die Preise in den Restaurants.
Es steht also von vorneherein im Regelfall eindeutig fest, daß eine Mietwagenreise unterm Strich deutlich teurer ist, als eine Wohnmobilreise.

Vom Gesamtkostenstandpunkt aus betrachtet, d.h. alle Kosten die Sie hier bei und und zusätzlich in Australien bezahlen, führt an an Reise im Camper oder Wohnmobil kein Weg vorbei.

Organisatorischer Aufwand:

Eines läßt sich mit Sicherheit sagen, der organisatorische Aufwand einer Mietwagenreise ohne vorherige Hotelübernachtungen ist unterm Strich größer, als der eine Wohnmobilreise. Warum? Bei einer Mietwagenreise müssen Sie jeden Tag entsprechend Zeit für die notwendige Zimmersuche einplanen. Da Sie diese nicht erst starten, wenn es bereits dunkel wird, beginnen Sie die Suche meist bereits am späten Nachmittag. D.h. Sie verlieren ganz konkret jeden Tag wertvolle Urlaubszeit.
Zweiter Punkt: Sie leben aus dem Koffer, d.h. jeden Tag Koffer ein- und wieder auspacken.
Diesen Aufwand können Sie dadurch reduzieren, indem Sie Ihre Reiseroute so wählen, daß Sie an einem Ort auch einmal 2 oder auch 3 Tage bleiben.
Mietwagenreise mit offenen Hotelgutscheinen
Diese Reiseart bietet viele Vorteile:
• Sie bleiben flexibel und lege Ihre genaue Reiseroute erst individuell vor Ort fest.
• Ihre einzelnen Tagesetappen können Sie vor Ort planen und dementsprechend Ihre Hotelreservierungen kurzfristig vor Ort vornehmen.
• Ein ausführliches Hotelverzeichnis zeigt Ihnen die Lage der Hotels und gibt Ihnen alle wichtigen Informationen.
• Sie können vor Ort eine spätere Ankunftszeit mit dem Hotel vereinbaren. Ihr Zimmer ist gebucht und Sie haben mehr Zeit tagsüber.
• Sie haben die Kosten im Griff. Nicht benutzte Hotelgutscheine können Sie gegen eine geringe Bearbeitungsgebühr zurückgeben.

Unsere Meinung:

Hand auf`s Herz - können Sie sich noch an jedes Hotel Ihres letzten Mietwagenurlaubes erinnern? Wahrscheinlich nicht. Meistens verbringen wir dort nur eine oder zwei Nächte und haben es schnell wieder vergessen. Nur die ganz besonders schönen Hotels, oder ganz besonders nette Gastgeber, bleiben uns länger im Gedächtnis.
Letztendlich ist eine Hotel/Motel Übernachtung nur Mittel zum Zweck, weil Sie ein Bett für die Nacht benötigen. Im Vordergrund steht aber Ihre Reise, und nicht der organisatorische, tagtägliche Aufwand für das Suchen eines halbwegs geeigneten Hotels.
Na ja, werden Sie jetzt vielleicht denken, mein Reisepartner will mir ja doch nur etwas verkaufen, vor Ort ist doch alles viel billiger.
Stimmt, wir wollen Ihnen etwas verkaufen, aber etwas, daß für Sie auch einen großen Nutzen hat - wir wollen Ihnen zusätzliche Urlaubszeit "verkaufen"
Vor Ort alles billiger? Ja, auch das kann der Fall sein, daß in dem ein oder anderen Fall Sie eine Übernachtung vor Ort billiger bekommen. Aber mal ganz ehrlich gesagt, lohnt sich der ganze Aufwand, das herauszufinden? Wissen Sie noch ganz genau, wieviel Sie im letzten Urlaub ganz genau ausgegeben haben?
Wahrscheinlich auch nicht.
Fazit: Letzten Endes spielt es keine große Rolle, ob die ganze Reise beispielsweise € 3.642,-- oder 3.807,-- gekostet hat.
Im Vordergrund stehen Ihre unvergeßlichen Reiseerlebnisse. Jeden Tag ein neues Hotel zu suchen ist nun wirklich keine sehr spannende Angelegenheit. Da verbringen Sie Ihre Zeit doch lieber ab und zu im "local pub" und trinken mit den "neighbours" ein Bier, oder fotographieren die Tierwelt in der Abenddämmerung.

Mietwagenreise mit vorgebuchten Hotels Diese Reiseart bietet Ihnen viele Vorteile, wenn Ihnen eine begrenzte Zeitspanne zur Verfügung steht. Diese Reiserouten sind von erfahrenen Reiseprofis unter dem Gesichtspunkt zusammengestellt, daß Sie möglichst viel sehen und erleben. Wir bieten Ihnen eine breite Auswahl derartiger Reisen in ganz Australien an.

Ihre Vorteile

• Minimaler organisatorischer Aufwand - Ihr Hotelzimmer ist für Sie vorgebucht
• Der ganze Tag steht Ihnen für Besichtigungen und Erlebnisse zur Verfügung
• Interessante Reiserouten, die Ihnen alle erlebnisreichen Sehenswürdigkeiten zeigen
• Sie bleiben tagsüber flexibibel - ein Anruf im Hotel genügt - und Sie können auch erst später als 18.00 Uhr im Hotel eintreffen
• Die Kosten bleiben überschaubar
Sie erhalten ausführliche Routenbeschreibungen und detailliertes Kartenmaterial

Stopover ja oder nein Bei allen Fluggesellschaften können Sie Ihren Flug nach Australien/Neuseeland oder in die Südsee unterbrechen. Ob Sie dadurch ausgeruhter Ihr Endziel erreichen, darüber scheiden sich die Geister. Das hängt von sehr vielen Faktoren ab. Es wird also immer ihre persönliche Entscheidung bleiben, für die Sie gute Gründe haben werden.
Was ich nicht empfehle ist auf dem Rückweg noch schnell einen Einkaufsstop in Hongkong oder Bangkok zu unternehmen. Beides sind sehr interessante, aber auch anstrengende Städte. Nach einem längeren Aufenthalt in Australien oder Neuseeland hat sich automatisch auch Ihre innere Uhr zurückgedreht. Wenn Sie sich dann noch einmal kurz ins hektische Getümmel von Hongkong oder Bangkok stürzen, so kann dass schon einmal zu einem ungeahnten Streß ausarten, weil Ihre "innere Uhr" nicht bereit ist sich so schnell umzustellen
Reiseplanung Mein gut gemeinter Ratschlag gleich am Anfang - weniger ist mehr - sowohl bei einer Reise nach Australien, wie auch nach Neuseeland.
Die Entfernungen in Australien sind riesig und werden Anfangs von fast allen Reisenden unterschätzt. Besonders unterschätzt wird, wie lange es mit einem Mietwagen oder Wohnmobil dauert von hier nach dort zu gelangen. Im Regelfall werden Sie im Durchschnitt mit einem Mietwagen nicht mehr als 70 km/Stunde zurücklegen können, mit einem Wohnmobil eher noch etwas weniger. Das klingt natürlich erst einmal wenig, entspricht aber der Erfahrung von mehr als 50 Reisen nach Australien.
Es gibt in ganz Australien nur wenige gut ausgebaute vierspurige Autobahnen. Viele Straßen sind auf den Karten zwar mit dem Wort "highway" gekennzeichnet, doch bedeutet dies in 95% der Fälle, dass es sich hier allenfalls um eine gut ausgebaute, meistens zweispurige Landstraße handelt. Wenn dann auf einer kurvenreichen Strecke ein schwerer Lastwagen vor Ihnen fährt, dann kann das Überholmanöver dauern und Sie kommen entsprechend "schleppend" voran.
Als Faustregel sollten Sie Ihre Fahrtstrecken so planen, sodaß Sie durchschnittliche Tagesetappen von 200 bis maximal 250Kilometer zurücklegen. Nur so bleibt Ihnen auch tagsüber noch genügend Zeit, um auch einmal auszusteigen und die herrliche Natur bei Wanderungen zu genießen oder sich die laue Meeresluft um die Nase und die Ohren wehen zu lassen. Sie reisen nach Australien ja nicht um dort an einer Autorallye teilzunehmen, sondern um Urlaub zu machen und gut erholt an Körper und Geist zurückzukehren.
Ich empfehle Ihnen auch in den ersten drei Tagen nach Ankunft in Australien keine "Mammutprogramme" zu planen, weder auf der Straße noch bei sonstigen Aktivitäten.
Erfahrungsgemäß benötigt der Körper drei bis vier volle Tage, bis er sich vollends an den Zeit- und Klimaunterschied angepasst hat.
Auch wenn der australische Wein und das Bier hervorragend schmecken, empfehle ich Ihnen in den ersten Tagen bewusst wenig Alkohol zu trinken. Auch dadurch erleichtern Sie Ihrem Körper und Organismus die Aufgabe sich veränderten Bedingungen anzupassen.
Am Ende einer jeden Reise rate ich Ihnen das Reiseprogramm sanft ausklingen zu lassen. Also auch hier bitte keine Gewaltetappen mehr, sodaß Sie es gerade noch mit Müh und Not zum Flughafen schaffen. Sie werden vieles Neue erleben und erfahren. Gönnen Sie all Ihren Sinnen zum Schluß Ihrer Reise etwas Zeit, das Erlebte auch zu verarbeiten. Zwei "langsame" Tage zum Schluß helfen da Wunder. Lassen Sie ein wenig Ihre Seele baumeln.
Australien wird auch Sie in seinen Bann schlagen. D.h. die Wahrscheinlichkeit, dass Sie wiederkommen ist sehr hoch. Sie müssen also nicht alles beim ersten Mal sehen, was sowieso nicht möglich ist - in der Ruhe liegt die Kraft.
Teilstrecken mit dem Flugzeug überwinden Die großen, weltbekannten Sehenswürdigkeiten in Australien liegen zum Teil mehrere tausend Kilometer auseinander. Darauf haben sich die Fluggesellschaften mit ihren Tarifangeboten eingestellt. Wählen Sie gegen einen verhältnismäßig geringen Aufpreis einen Flugtarif mit zwei "Freistrecken", dann können Sie innerhalb Australiens zwei Flüge mit einschließen.
Bevorzugte Flugstrecken sind folgende Verbindungen:
Sydney / Alice Springs oder Ayers Rock oder zurück
Ayers Rock / Alice Springs nach Cairns oder zurück
Darwin / Cairns oder zurück
Perth / Ayers Rock oder zurück
Ehrlicherweise muß ich sagen, daß es gewisse Streckenabschnitte in Australien gibt, die wirklich nur absolute "Wüstenfans" begeistern. Das trifft in erster Linie auf die Fahrtstrecken von Darwin nach Cairns oder auch von Adelaide nach Alice Springs zu. Bei einem begrenzten Zeitvolumen empfehle ich meistens diese Strecken mit dem Flugzeug zu überwinden.
Auch eine Bahnfahrt ist interessant und abwechslungsreich Eine oder zwei Strecken mit der Bahn zurückzulegen ist eine echte Alternative und Abwechslung zum Fliegen innerhalb Australiens.
Es gibt legendäre Bahnverbindungen und dazu gehören in erster Linie der Indian Pacific, der die Ostküste mit der Westküste verbindet. Die Fahrzeit von Perth nach Sydney vv beträgt ca. 65 Stunden.
Etwas schneller verkehrt da schon der "Ghan", der Adelaide mit Alice Springs verbindet. Fahrtzeit 24 Stunden. Aber die Geschwindigkeit spielt bei diesem Fortbewegungsmittel sowieso eine untergeordnete Rolle. Mit der Bahn erfahren Sie im wahrsten Sinne des Wortes die gewaltigen Dimensionen dieses Kontinents. Sie bekommen einen nachhaltigen Eindruck von der Gröüe und den riesigen Entfernungen des Landes.
Kleidung Sicherlich eine Erfahrung, die viele von Ihnen auch schon einmal gemacht haben. Meistens hat man viel zu viel dabei. Die "Aussies" nehmen das Leben eher von der leichten und angenehmen Seite, dazu gehört auch, dass sie sich bei der Kleidung keinen großen Zwängen unterwerfen. Bequeme Freizeitkleidung ist also völlig ausreichend. Das Abendkleid, oder die Krawatte können Sie getrost zu Hause lassen. Selbst bei einem Opernbesuch in Sydney wirft sich der Australier nicht übermäßig in Schale.
Im Süden ist für die Zeit von Mai bis Oktober gerade für abends warme Kleidung empfehlenswert. Außerdem kann es um diese Zeit in diesen Breitengraden auch zum Teil regnerisch und windig sein. D.h. die Mitnahme von wind- und wetterfester Kleidung ist zu dieser Jahreszeit dringend anzuraten.
Empfindlich kalt können die Abende und Nächte auch im australischen Outback von Mai bis Oktober werden. Deshalb benötigen Sie auch hier insbesonders in den frühen Morgen und späten Abendstunden warme Outdoorkleidung.
Geld Die gängisten Kreditkarten wie Master Card, Visa, Amexco und Diners werden landesweit und fast überall akzetiert. Eine Bezahlung per Kreditkarte ist auch sehr kostengünstig. Für jede Nutzung berechnet Ihnen Ihr Kreditkartenunternehmen nur 1 - 1,5% Gebühr für einen Auslandseinsatz. Ferner erhalten Sie immer den tagesaktuellen Währungskurs in Rechnung gestellt.
Wie kommen Sie kostengünstig an Bargeld? In fast ganz Australien können Sie an jedem Geldautomaten mit dem MAESTRO Zeichen mit Ihrer ganz normalen Euroscheckkarte Bargeld abheben. Die Gebühren für eine derartige Barabhebung sind sehr moderat und wesentlich geringer, als für vergleichbare Reiseschecktransaktionen.
Halten Sie Ihren Bargeldbestand immer so gering wie möglich. Ihr erstes Bargeld tauschen Sie am besten immer gleich bei Ankunft in Australien direkt am Flughafen um. Dort erhalten Sie einen wesentlich besseren Kurs, als bei deutschen Banken.
Hinweis: Wenn Sie größere Bargeldbestände in australischer Währung nach Ihrer Reise in Deutschland wieder umtauschen wollen, müssen Sie mit herben Kursverlusten rechnen. Entweder für die nächste Reise aufheben, oder noch vor Ort " auf den Kopf hauen".
Aktuelle Kurse Der Kurs des australischen Dollars ist im Jahre 2010 gegenüber dem €uro deutlich gestiegen - die Finanzkrise lässt grüßen. Einer der verfältigen Gründe ist die Tatsache, dass die australischen Banken deutlich weniger Geld verzockt haben als dies in unseren Breitengraden der Fall war. Ferner lebt Australien sehr stark von der Ausfuhr von Rohstoffen vor allem in die Wachstumsregionen in Asien und Indien. Das australische Zinsniveau ist auch deutlich höher als bei uns. Dies führt dazu dass deutlich mehr ausländisches Kapital in Australien angelegt wird, als noch vor Jahresfrist. Alle diese Faktoren treiben den Kurs nach oben.

Die sogenannten Experten, oder solche, die sich dafür ausgeben, erwarten dass sich der Kurs des australischen Dollars in den nächsten 12 Monaten nicht deutlich nach unten bewegen wird.

Derzeit bezahlen Sie für 1 AUD = 0,70 €uro (Stand Juni 2015).
Lebenshaltungskosten Auf Grund des stark gestiegenen Dollarkurses ist Australien kein „billiges“ Reiseland mehr. Die Lebenshaltungskosten, d.h. Einkäufe im Supermarkt, Restaurantbesuche liegen zum Teil deutlich über
unseren Preisen in Deutschland. Aber einen „Trost“ gibt es - es gibt mittlerweile auch ALDI in Australien ! Das Benzin ist allerdings in Australien nach wie vor deutlich kostengünstiger als bei uns, zumindest im Dunstkreis der großen Städte. Wenn bei uns derzeit der Liter Benzin ca. € 1,40 beträgt, so zahlen Sie in Australien dafür ca. € 1 - 1,10. Das gilt z..B. für alle Fahrtstrecken entlang der Ostküste z.B. von Sydney nach Cairns vv.
Wenn Sie allerdings in entlegenere Gebiete fahren, also z.B. von Perth nach Darwin oder in das rote Zentrum, dann bewegt sich auch dort der Benzinpreis auf unserem Preisniveau oder ist zum Teil auch deutlich teurer.




Die aktuellen Preise senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.




persönliches Angebot anfordern

Kategorie

Ihre Kontaktdaten











KONTAKTIEREN SIE UNS

Telefon

Telefon:
Sie erreichen uns Mo - Fr
von 9 - 13 Uhr
und 15 - 18 Uhr.

+ 49 8142 58 00 31

Kontakt

Reiseanfrage:
Nutzen Sie dafür unser Online-Reiseanfrage-Tool

Email

E-Mail:
Schreiben Sie uns gerne eine Mail.
info@australia-travelteam.com